Wenn einer eine Reise tut...oder die SPD Vechelde auf dem Bundesparteitag in Berlin

Spdkubus

Am letzten Sonntag fand im Estrel Hotel in Berlin der außerordentliche Parteitag der SPD statt. Um sich den nötigen Schwung für den Bundestagswahlkampf zu holen, schickte auch der Ortsverein Vechelde einen Genossen zu Steinmeier und Co. Schönes Wetter und ein gut aufgestellter Kanzlerkandidat sorgten für einen schönen Sonntag und die Überzeugung doch noch nicht vorzeitig die "Flinte ins Korn zu werfen".

 
Stefanunddiespd

Alles was Rang und Namen in der SPD hat, war natürlich in Berlin vertreten. Neben den "Größen" der Partei aus Gegenwart und Vergangenheit kreuzten auch Vertreter unserer Region unseren Weg. Markus Bosse, Eva Schlaugat und Carola Reimann trafen wir schon auf der Anreise oder auf dem Weg ins Plenum.

 
Frankundandrea

Während der mit Spannung erwarteten Rede des Kanzlerkandidaten konnte man die Spannung im Publikum spüren. Keine übertriebene Begeisterung von Anfang an, sondern Steinmeier musste sich die Genossenherzen erst erarbeiten. Und das tat er dann auch eindrucksvoll. Mit klarer "Kante" erhob er Anspruch auf das Kanzleramt und beschwor die Anwesenden, nun mit ihm Seite an Seite deutliche Botschaften an das Volk zu senden.

 
Spdundkopfh _rer

Kampf gegen Schwarz-Gelb und saubere Herausarbeitung der SPD Ziele und Verdienste waren Kernaussagen seiner einstündigen Rede. "Arbeit statt Insolvenz" und "Wir sind eine Partei für alle" hallte es durch den Saal. Man musste schon Kopfhörer getragen haben, wenn man am Ende seiner Rede nicht auch in den Bann des SPD-Kandidaten gezogen war. Am Ende war eins glasklar: Nur sozial und gerecht finden wir weitestgehend unbeschadet aus der derzeit wirtschaftlich so schwierigen Phase heraus.

 
Wirf _rfrankklein

Wer den Saal am Sonntagnachmittag verließ und noch nicht sicher war, dass Frank Walter Steinmeier der bessere Kanzler für Deutschland ist, der wird auch bis zur Wahl nur schwer zu bekehren sein. Wenn aber ein Kanzler oder eine Kanzlerin nach Ausstrahlung, Überzeugungskraft, Verlässlichkeit und Rhetorik ausgewählt wird, gibt es nur eine Alternative: "Wir für Frank!!"