Jahreshauptversammlung des Ortsvereins mit Wahlen und Ehrungen

 

hinten von links: Dennis Schünemann (Beisitzer/B), Stefan Wilke (stellv. Vorsitzender), Daniel Findeis (Schriftführer), Bärbel Kuschnik (B), Sebastian Stypa (Kassierer), Stefan Konnert (B), Olaf Marotz (Vorsitzender), Hartmut Marotz (B), Klaus Bolze (B), Hans-Joachim Kleinert (B), Hans-Hermann Deter (B)
sitzend von links: Daniela Rust (B), Romec Manns (B), Nadine Muthmann (B), Marion Messaritakis (stellv. Vorsitzende)

 

4 Schwerpunkte beschäftigten die 51 Mitglieder des Ortsvereins Vechelde am 8. März 2018 auf ihrer Jahreshauptversammlung. Zuallererst galt es einen komplett neuen Vorstand zu wählen. Da sich aber fast alle bisherigen Funktionsträger zu weiteren 2 Jahren Vorstandsarbeit bereit erklärt hatten, musste nur der Posten des Kassierers neu besetzt werden. Im Vorfeld konnte hierfür der Neu-Genosse Sebastian Stypa aus Wahle gewonnen werden. Die Versammlung bestätigte diesen Vorschlag dann auch einstimmig.

 

Daneben standen Ehrungen von verdienten Genossinen und Genossen für 25 oder sogar 40jährige treue Mitgliedschaft, die Begrüßung erfreulich zahlreicher Neumitglieder sowie Berichte aus den Gremien der Gemeinde und dem Landkreis auf dem Programm.

 
Neumitglieder

Neumitglieder vorne von links:
Liisa Stocker, Darius Kahlecke, Malte Dedek, Kristoffer Jorns
Hinten von links:
Vorsitzender, Helmut Stocker, Georg Jeschke, Klaus Bolze, Stefan Konnert, Sebastian Stypa

Verdiente Sozis wurden geehrt

Langjährige Mitglieder vorne von links:
Ulrike Paul (25J.), Gisela Endlich (40J.), Heidi Oppermann (25J.), Andreas Poser (40J.)
Hinten von links:
Vorsitzender, Klaus Kommnick (40J.), Siegbert Maurach (40J.), Artur Oppermann (25J.)

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.